Florian Krannich geb. Stauch                                     

ist gebürtig aus Berlin. Nach dem Schauspielstudium wirkte er von 2008 bis 2016 am Thalia Theater Halle in über 50 Inszenierungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit.

Wichtige Arbeiten und Regisseure in dieser Zeit waren:

  • "Familienporträt" (Regie: Annegret Hahn)
  • "Moby Dick" (Regie: Kalma Streun)/ 1. Preis "Achtung! Wildwechsel!"-Festival 2014
  • "Das Ballhaus" (Regie: Ute Raab)
  • "Djihad Paradise" (Regie: Ronny Jakubaschk)
  • "Zazie in der Metro" (Regie: Moritz Sostmann)

2016 -2019 arbeitet er als freier Schauspieler, Regisseur, Workshopleiter und Autor in Halle und Berlin. Am Theater o. N. (Berlin) arbeitete er mit Ania Michaelis in der Inszenierung "eine kleine geschichte" zu der Form "Theater für die Allerkleinsten" (Was das ist, sehen Sie hier.). Diese Arbeit weckte sein Interesse, derartige Formate stärker in Halle zu etablieren.

 

Er ist u.a. zu sehen am Neuen Theater Halle, Thalia Theater Halle, im Theater o. N. Berlin, im WUK Theaterquartier Halle und an der Volksbühne am Kaulenberg.

 

 

Seid 1.01.2020 ist er wieder angestellt an der Theater Oper Orchester GmbH Halle. Derzeit zu sehen u. a. im "Cabaret", "Drei Groschenoper" und "Das letzte Schaf".

 

Florian spielt mit bei:

WENN BÄUME FALLEN

AUTOMOBIL